Sicherheit

Schutzklassen für elektrische Betriebsmittel

Zum Schutz gegen zu hohe Berührungsspannung werden Leuchten in drei resp. vier Schutzklassen eingeteilt, wobei Geräte der Schutzklasse 0 in der EU und in der Schweiz nicht zugelassen sind.

Schutzklasse 0 / Kein besonderer Schutz

Neben der Basisisolierung besteht kein besonderer Schutz gegen einen elektrischen Schlag. Derartige Geräte sind in der Schweiz und in der EU nicht zugelassen.

 

 

Schutzklasse I / Schutzerdung

Betriebsmittel mit einfacher Isolierung und Schutzleiteranschluss (Schutzerdung).

 

 

 

Schutzklasse II /Schutzisolierung

Betriebsmittel mit zusätzlicher Schutzisolierung (Gehäuse). Der Schutzleiter darf nicht angeschlossen werden.

 

 

Schutzklasse III / Schutzkleinspannung

Betriebsgeräte mit ungefährlicher Niedrigspannung (< 50 Volt). Der Schutzleiter darf nicht angeschlossen werden.

 

Brandschutzkennzeichnung für Leuchten

Leuchten erzeugen Wärme/Hitze. Für den sicheren Betrieb muss deshalb unbedingt das Brandverhalten der Montagefläche, sowie die Umgebung der Leuchten beachtet werden.

 

Leuchten ohne Brandschutzkennzeichnung dürfen nur direkt auf nicht entflammbaren Baustoffen montiert werden.

 

Schutzarten gemäss IP Nr.

Die Schutzarten von Leuchten gemäss IP-Nummern (Ingress Protection No.) kennzeichnen, ob sich die Leuchte für die jeweilige Anwendung eignet.

 

Die erste Kennziffer bezieht sich auf den Schutz gegen Fremdkörper und gegen Berührung und die zweite Ziffer bezieht sich auf den Schutz gegen Wasser. Je nach Verwendung, ob im Bad, Aussenbeleuchtung, Werkstatt… müssen die Leuchten die geforderten Sicherheitsstandards einhalten.